VALERI GENEROSOW Peintre/Sculpteur


—–

1946 geboren in Baku

1968-70 Berufsschule für Formgestaltung in Baku

1970-74 Studium an der Kunstfachhochschule in Baku (Fachrichtung Malerei/Grafik/Pädagogik)

1974-76 Lehrer für Malerei und Zeichnung in Leningrader Schulen

1976-81 Studium an der Akademie für Kunst und Design in St. Petersburg (Fachrichtung künstlerische Keramik/Glas bei Prof. Wassilkowski; Plastik/Figur bei Professor Bogomolov)

1981-91 freischaffend tätig auf den Gebieten der Experimentalkeramik, architekturbezogener Kunst, Landschafts- und Platzgestaltung, Brunnen und Reliefs seit

1991 Mitglied des Künstlerverbandes von St. Petersburg und Russland, freischaffend tätig, Gründung des Ateliers mit einer Meisterklasse für künstlerische Keramik

1993-94 Dozent für künstlerische Keramik an der Kunsthandwerkschule in St. Petersburg

1994 Umzug nach Deutschland seit

1996 Mitgliedschaft im Chemnitzer Künstlerbund und im Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Deutschland

1996 Teilnahme am Keramiksymposium « Raku » in Chemnitz

1999 Ruth Leibnitz -Preis 2000 « Die keramische Großplastik im Freien » – Förderpreis Keramik der Nassauischen Sparkasse

2001-02 Teilnahme am Projekt « in SICHT – Kunst im öffentlichen Raum » in Chemnitz seit

2002 Mitglied des Künstlerbundes Dresden

2004 Teilnahme am Symposium « PINSEDAGE » in Dänemark seit

2009 Mitglied im Neunen Sächsischen Kunstverein

2010 Teilnahme Bildhauer-Wettbewerb « Kurländer-Brunnen » in Dresden

2014 verstorben in Leipzig

—–

Auzüge der Rezension aus der « Sächsische Zeitung » (Autorin: Gundula Sell) vom 26.04.2007 zur Ausstellung von Valeri Generosow in der Barbara-Kapelle Meißen: … « Die stark abstrahierten Figuren und Gruppen aus schamottiertem Ton, glasiert in unbunten Farben, können geradezu aus dem alten Gemäuer herausgewachsen sein. Sie geben archaische Situationen und Beziehungen von Menschen wieder, wie Familie, Barmherzigkeit, Heiligtum. Viele der Arbeiten … interpretieren christliche Themen. Die Personen sind fast immer reduziert auf Typen, geradezu Ideen. Dynamik und Emotion entstehen aus Generosows energischem Umgang mit den Formen, der nicht nur spirituell, sondern auch ästhetisch anregende Gebilde hervorbringt. Selbst eine « Pièta », Beweinung des toten Christus durch seine Mutter, vermittelt die Empfindung von Lebensbejahung. » … « Öl- und Acrylfarben zeigen ihre ganze Leuchtkraft. Auch auf der Leinwand gestaltet Generosow mit großen Formen. Kreise und Streifen ordnen sich abstrakt zum verlorenen Paradies oder zur Apokalypse. Oft erscheinen inmitten der kräftigen Flächen – orange und türkis, bei neueren Arbeiten leuchtrot und tiefblau – Stadtlandschaften, Musiker, Porträts. Generosow knüpft an die Tradition der klassischen Moderne an, Kubismus, Konstruktivismus, baut sich aber seine eigenen Bilderwelten, in der ikonenhafte Madonnen oder erkennbare Dresdner Landschaften eingeschlossen sind. Die Arbeiten von Generosows sprechen von Intensität und Lebensfreude, von Kraft und Formbewusstsein. Ihm geht es nicht um Dekoration, sondern immer auch um ästhetische Erziehung, von der er sagt, sie sei « das Fundament, auf dem solche Begriffe wie Schönheit, Liebe, Ehre, menschliche Würde, Edelmut aufgebaut werden ».

—–

Seit 1980 zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland.

EINZELAUSSTELLUNGEN (AUSWAHL)
1992 St. Petersburg, Galerie « Villa Bosse »
1995 Chemnitz, Kulturklub « Pablo Neruda »
1998 Chemnitz, Evangelisches Forum
1998 Chemnitz, « Lese Cafe »
1998/99 Chemnitz, Architektenkammer Sachsen und Kammerbüro
2000 Chemnitz, Schauspielhaus
2000 Chemnitz, Galerie LICON
2002 Dresden, Dresdener Factoring AG
2003 Dresden, Galerie « Kunstausstellung Kühl »
2004 Dresden, Dreikönigskirche
2005 Markneukirchen, Nikolaikirche
2007 Meißen, Evangelischen Akademie
2010 Dresden, Galerie Rainar Götz
2010 Dresden, Kurländer Palais
2014 Leipzig, Neues Rathaus (in memoriam)
EIGENE PROJEKTE UND SYMPOSIEN:
1997 Projekt « Das Atelier als offene Werkstatt » in Chemnitz
1999 Projekt « DIALOG I », I. Internationales Keramiksymposium
2003 Ausstellungsprojekt « DIALOG II » – 12 Dresdner und 12 St. Petersburger Künstler in St. Petersburg
2004 Ausstellungsprojekt « DIALOG III » – 12 St. Petersburger und 12 Dresdner Künstler in Dresden

—–

 

http://www.valeri-generosow.de

http://www.fine-arts-international.com

—–

Artist authorship + no commercial use + no modification

Copyright © VALERI GENEROSOW

Vitrinart © Copyright 2012-2016 All right reserved

—–

 

12764636_1078068558898892_3007868702281024928_o12112362_1008660815839667_1414451980973032434_n

 

 

—–

Artist authorship + no commercial use + no modification

Copyright © VALERI GENEROSOW

Vitrinart © Copyright 2012-2016 All right reserved

—–

Michel NASLOT, un des administrateurs du site.

Laisser un commentaire

Choisissez une méthode de connexion pour poster votre commentaire:

Logo WordPress.com

Vous commentez à l'aide de votre compte WordPress.com. Déconnexion / Changer )

Image Twitter

Vous commentez à l'aide de votre compte Twitter. Déconnexion / Changer )

Photo Facebook

Vous commentez à l'aide de votre compte Facebook. Déconnexion / Changer )

Photo Google+

Vous commentez à l'aide de votre compte Google+. Déconnexion / Changer )

Connexion à %s